Plakatwand - Station Olymiapark 2017

Geisterbahnhof Olympiastadion

Kommentare 0
Serien

1972 waren in München die Olympischen Spiele. Um die vielen Besucherinnen und Besucher zum Stadion zu bringen gab es neben der bis heute aktiven U-Bahnstation „Olympiazentrum“ der U3 und U8 auch einen S-Bahnstation am oberen Ende des Olympiaparks. Die S-Bahnstation wurde noch bis 1988 sporadisch genutzt und dann stillgelegt. Seitdem rottet sie vor sich hin.

2011 hat die Stadt München das Areal von der Bahn gekauft und für die Nachnutzung sind Radwege entlang der Bahntrasse geplant. Allerdings sind vorher noch umfangreiche Bodensanierungsarbeiten erforderlich. Also rottet die Station noch weiter vor sich hin und bietet bis dahin Schutz für Obdachlose und Wände für Sprayer.

Mehr zum Geisterbahnhof findet sich in der Wikipedia: https://de.wikipedia.org/wiki/Bahnhof_M%C3%BCnchen_Olympiastadion

Schreibe einen Kommentar